Warum NOYA?

von STEFFEN RAPHAEL SCHWARZER


Ich habe NOYA mit dem Ziel ins Leben gerufen, eine inspirierende Adresse für schöne Musik, für außergewöhnliche Konzerterlebnisse und für das Zusammenwirken von vielen Menschen anzubieten. Der Name NOYA stammt aus dem Hebräischen und bedeutet ‘die göttliche Schönheit‘. Der Name ist außerdem ein Akronym aus ‘nocturnal yearning ambience‘.

NOYA veröffentlicht Musik und veranstaltet Konzerte, die durch eine besondere klangliche und optische Atmosphäre unterhalten, inspirieren und die inneren Bilder der Besucher anregen wollen.

Unsere Musik steht dabei immer in Verbindung mit Räumen, sei es, dass sie in der Vorstellung existieren, sei es, dass wir sie in Konzerten eigens gestalten. So postieren wir die Live-Ensembles im gesamten Raum rund um das Publikum und auf einer zentralen Bühne. Und wir weben über zahlreiche im Raum verborgene Lautsprecher eine dreidimensionale Klangsphäre mit melodiereicher Musik und weit gespannten akustischen Landschaften und Hörszenen rund um die Besucher.
Ich möchte, dass das Publikum und die Beteiligen im Klang sind, Teil des Klangs sind, um dadurch ihre Aufmerksamkeit in besonderer Weise binden. Hierzu trägt auch eine nächtlich-traumartige Beleuchtung und Ausstattung der Konzerträume bei.

Die Verzauberung, die Inspiration und das Träumen ist Grundlage nicht nur des angestrebten Publikumserlebnisses, sonderen auch des Zusammenwirkens der Akteure. Ich möchte Laien- und professionelle Kreative unter einem Dach versammeln, auch, um gegenseitige künstlerische und persönliche Befruchtung zu ermöglichen.

Das Logo von NOYA zeigt dieses Zusammenwirken, diese Ineinandergreifen von Menschen und Räumen: eine aus vier Halbringen zusammengesetze Sphäre, in deren Zentrum und gleichsam als deren Ergebnis ein Viereck erscheint als Symbol eines umgrenzten Bereichs, der Bühne. Das Vexierbildhafte dieses Vierecks, dieser Bühne steht zudem für das Geheimnis, das Erahnte, des nur in der Vorstellung Erfassbaren.



 
Steffen Raphael Schwarzer
Gründer und künstlerischer Leiter

 
Steffen Raphael Schwarzer ist ein deutscher Komponist, Dirigent, Regisseur, Produzent und Grafikdesigner. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Steffen studierte klassische Musik in Freiburg; nach dem Abschluss gründete er ein Musiktheater in der Nähe von Freiburg.
2004 ging er nach Berlin, um eine zusätzliche Ausbildung als Audio Engineer an der SAE Berlin zu absolvieren. 2002, noch in Freiburg, hatte Steffen das Lusorium Klangraumtheater gegründet. Das Lusorium führte in Freiburg und Berlin zwischen 2003 und 2011 drei Klangraumtheaterstücke auf.
Im Oktober 2016, wurde dieses eher hörspielorientierte Theater geschlossen und durch ›NOYA Theater of sound‹ ersetzt, um den Fokus mehr auf reine Konzertproduktionen zu legen. Mit der Klanginstallation NOYA – AN ENCHANTED SPACE präsentierte sich NOYA am 28. Dezember 2016 erstmals vor ausgewählten Gästen in Berlin.
Im April 2018 gründete Steffen Raphael Schwarzer den Laienchor NOYA Chorus, dem im Sommer die Gründung des professionellen NOYA Ensembles folgte. Ab 2018 präsentiert NOYA sich in diversen Konzerten und mit verschiedenen Ensembles mit dem Zyklus ›VIGILIA‹ der Öffentlichkeit. Ab 2019 entwickelt Steffen parallel dazu die zweite NOYA-Konzertproduktion ›RITUAL‹.