Ein Klang vom Rand der Stille.

 
Von vielen Orten in der Dunkelheit rund um das Publikum kommt ein Klang. Es ist ein harmonischer Klang, kaum hörbar am Anfang – fein und zerbrechlich. Es ist ein traumartiger Klang, und der Traum ist aus Glas gemacht.
Vielleicht gesellen sich ein paar zarte Streicherklänge zu diesem Schleier, vielleicht auch Frauenstimmen. In jedem Fall: nichts ist vergleichbar mit diesen fragilen Meditationen, die von bis zu 120 wassergestimmten Gläsern erzeugt werden.